Gratis bloggen bei<br /><a href="http://www.myblog.de">myblog.de</a><div id="end-of-ads"><p align="center"><script type="text/javascript">try { hmGetAd({s:'300x250'}); } catch(a) {}</script></p></div>
Ein Mensch

Sie ist nicht so, wie sie gerne wäre. Wird nicht so gesehen, wie sie gerne wäre.
Sie ist glatt. Gewöhnlich. Kantenlos.
Auch wenn sie versucht dagegen anzukommen, schafft sie es nicht anders zu sein.

Warum ist es schlimm?


Gez. Die Autorin
10.10.07 23:01


Denken?

Wenn es Dinge gibt über die du nicht reden kannst, dann solltest du auch nicht über sie nachdenken, weil sie dein Inneres verwirren, ablenken und anspannen, du aber keine Möglichkeit hast ihnen zu begegnen oder sie zu stellen.

Es geht mir besser. Viel besser. Man könnte es sogar, wenn man ganz draufgängerisch ist, als gut bezeichnen.


Gez. Die Autorin
10.10.07 18:20


Ertrinken

Ich sehe mich. ich sehe, was passiert. Und doch fühle ich mich so unfähig zu handeln. Eingefroren. Ich weiß, was ich tun muss, aber es ist, als ob mir die Kraft dazu fehlt.
Ich lüge mich selbst an. Ich verrate mich. Verliere mich.
Ich knicke ein, werde schwach, versage. Verliere.
Ertrinke.

Keinen Kontakt zur Außenwelt.
Keine Möglichkeit zur Flucht.
Nur ein Haufen Arbeit und Pflichten, dem ich mich nicht gewachsen fühle.

Es ist so ein merkwürdiges Gefühl an dem haus vorbeizulaufen, was ich so lange versucht habe zu Hause zu nennen.

Es kommt alles zusammen.
Verzeiht mir, bitte. Und bitte lasst mich nicht in der Stille zurück..


Gez. Die Autorin
24.9.07 17:33


Bitte nicht

Einatmen. Ausatmen.
Panik.

Ich geh schlafen. Das hält doch kein Mensch aus.


Gez. Die Autorin
23.9.07 21:05


Entscheidungen

Bei allem was ich tue ist es eine Entscheidung. Die Entscheidung zwischen leben und lähmen. Zwischen gehen und stehen.
Manchmal verliere ich. Je öfter ich verliere, desto schlimmer wird es. Je öfter ich gewinne, desto besser wird es.
Ich will gewinnen, aber in manchen Momenten scheint die Kraft zu fehlen und dann muss ich mühsam alle Mauern wieder einreißen, die sich immer so schnell selbst errichten.
Und obwohl ich gestern Abend auf die Knie gesunken bin, werde ich jetzt wieder aufstehen, weitergehen. Gewinnen.


Gez. Die Autorin
23.9.07 09:18


Undefinierbar

..und was habe ich meiner Umgebung angetan?
Ich werde es für immer aus meiner Erinnerung verbannen und hoffe, alle anderen machen das auch so..

Ich kann mal wieder schlecht definieren was das ist. Ich kann nicht sagen, warum ich so unruhig bin, warum ich mich so gestört fühle.
Ich verstehe das nicht. Ich will das gar nicht. Und doch bin ich so machtlos. Was mir übrig bleibt ist damit so gut wie möglich umzugehen.


Gez. Die Autorin
22.9.07 20:45


wtf?

Oh mein Gott. Mir ist so übel. Was hab ich mir angetan?


Gez. Die Autorin
22.9.07 08:17


 [eine Seite weiter]